Onlinemagazin seit 2003

Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

16 Stadtteile, viele Veedel                                                               

Highlights 2020: 16 Orte, die Du in Porz besuchen solltest!

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

Unser TV (folgt)                                                                               

Sie sind hier

Porz

 Porz hat über 114.000 Einwohner (Stand 2018)

Der Name Porz könnte vom lateinischen "Hafen" oder "Pforte" stammen. Es gibt im Stadtbezirk Funde, beginnend mit Spuren des Neanderthalers über alle Epochen. Porz war in vorrömischer Zeit keltisch besiedelt, dies belegen Funde und wahrscheinlich auch Namen die bis heute gelten (Ensen, Grengel..) Zur Römerzeit sollen dann bereits Germanen hier gelebt haben. Porz hat über 114.000 Einwohner (Stand 2018), ist der flächenmäßig größte Stadtbezirk Kölns.  Der Stadtteil Porz liegt wunderbar am "Weißer Bogen" des Rheins, ist das historische Zentrum und Namensgeber. Im Westen der Rhein, im Osten die Wahner Heide mit dem Flughafen. Bis zum 31.12.1974 selbständige Stadt, gehörig zum Rheinisch Bergischen Kreis, Autokennzeichen damals GL. Berg als Ableitung von "Graf von Berg" oder Herzogtum Berg und Großherzugtum Berg (ca 1060 - 1813) nicht von bergisch wie Gebirge. Herrschaftssitz, des Gebietes das sich vom Niederrhein bis zum Siebengebirge rechtsrheinisch erstreckte war zunächst Burg Berge in Altenberg, ab 1133 dann die größte rekonstruierte Burganlage NRWs, die Schloss Burg an der Wupper und ab dem späten 14. Jahrhundert das Düsseldorfer Schloss, welches bis auf den Turm am Rhein niederbrannte.

In Porz am Rhein sass im Mittelalter der Amtmann (Richter) zuständig für das Gebiet südlich der Wupper. Zudem war es der zentrale Marktplatz, die Großstadt Köln wurde auch aus Porz versogt, es gab entsprechend viel Vieh hier. Das Stapelgut wurde auf dem Landweg verbracht. Es gibt eine Reihe von Sagen aus dem Porzer Raum, die Geschichte vom Amtmann der schlecht war und erschossen wurde.

Die Stadt Köln hat von der Stadt Porz sehr viel Grundbesitz übernommen und nutzt diese zur Lösung ihrer Probleme, statt zur Umsetzung Porzer Wünsche. Politischer Konfliktstoff ist somit gegeben. Schönste Ecken sind entlang des Rheines und in den Wäldern und Parks zu entdecken, einige Orte haben noch historische Kerne. Eil ist der flächenmäßig größte Einzelstadtteil Kölns. In Wahnheide wird der revolutionären Matrosen Reichpietsch und Köbis gedacht, die dort hingerichtet wurden, das Grab befindet sich auf Kasernengelände. Sie hatten die Novemberrevolution ausgelöst. Porz ist Karneval und Spaß, die Menschen kümmern sich aber auch ganz seriös um die Belange ihrer Orte.

Aktueller Zoff

In Porz gibt es auch Zoff, gerade in den letzten Jahren hatte die CDU negative Schlagzeilen teils bundesweit gemacht - erstes Bündnis mit AfD bundesweit (wurde kassiert, jetzt mit den Grünen) - ein CDU Miglied schießt einen Jugendlichen mit Migrationshintergrund  an (ist zurückgetreten) - der CDU Vorsitzende fällt immer wieder mit unsauberen Intrigen auf, die im Landtag NRW Thema sind.

politische Jugendbewegungen

In den 1980ern war Porz stark in der Jugendwewegung (Frieden, Internationale, Umwelt, Antifa, Jugendzentrumsbewegung) In Porz wurde 1986 die erste Antifa Ortsgruppe Kölns gegründet, die maßgeblich an der Antifabewegung der 1990er Jahre beteiligt war. Heute ist das Engagement nicht so ausgeprägt.  So gab es in Porz keine ausgeprägten fff Demos und Aktionern.

Licht und Schatten

Finkenberg gilt als Problemviertel. Gremberghoven auch, beide Stadteile haben aber auch charmante Seiten, Gremberghoven ist im grunde richtig schön, eine Schönheit mit narben und mit wenig Schminke.

In Porz Mitte gibt es eine sehr intakte alte Arbeitersiedlung aus 1900, der Glasarbeiter, die Siedlung erinnert an England, Belgien oder die Niederlander und in Wahn gibt es sogar ein Schloß. In Lind eine große Forschungseinrichtung (DLR), noch gibt es in Porz überall Arbeit. Hier hat die Luftwaffe ihre Zentrale. Das Kloster der Alexianer in Westhoven ist für Gartenliebhaber eine erste Adresse in Köln. In Zündorf an der Groov gibt es viel Gastro und Freizeit, das alte Fischerdörfchen ist touristisches Ziel. Das Rheinufer in Poll ist stadtbekannt als "Poller Wiesen" .. alles ist ideal mit dem Rad zu erkunden. Porz hat Sonne und Schatten, es hat Charakter und Kontraste und dennoch ist es meist friedlich und einvernehmlich, auch wenn es zunehmend knirscht.

Die Porzer Illustrierte, online seit 2003, lokale, regionale, nationale und internationale News! 

Printversion in den Jahren 2004 - 2012 vorwiegend monatlich mit 50.000 - 52.000 Auflage

Besucht Köln Porz, visite Cologne Porz, bienvenue!

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer